Solarthermie
Brauchwasserbereitung Heizungsunterstützung

Der Grundgedanke ist, die Wärme der Sonne einzufangen. Dazu dient der Kollektor...

Durch den Vorlauf gelangt die kühle Solarflüssigkeit in den Kollektor. Durch die Leitungen des Absorbers wird die Flüssigkeit nach oben geführt und dabei erwärmt. Aus dem Rücklauf gelangt die Solarflüssigkeit in den Solarspeicher, wo sie die Wärme an das Brauchwasser oder an das Pufferwasser wieder abgibt.

Die Konzeption moderner Kollektoren mit spezieller Glasabdeckung an der Oberseite und guter Isolation an der Unterseite gewährt einen guten Wirkungsgrad, das heißt, dass von der eingefangene Sonnenwärme der größte Teil in Ihrem Solarspeicher ankommt.

Die Kollektoren arbeiten auch an kalten oder windigen Tagen sehr effektiv, sofern die Sonne scheint.

Ein sehr guter Beitrag zur Einsparung fossiler Energien...

... und zur Schonung Ihres Geldbeutels!

Nun gibt es wieder zwei Wege, die eingefangene Sonnenwärme zu nutzen...

Solare Brauchwasserbereitung

Der meistinstallierte Anlagentyp ist die Solaranlage zur Brauchwasserbereitung.

Dabei wird im Solar- speicher das erwärmte Wasser direkt zum Verbrauch, also zum Duschen, Waschen, Spülen bereitgehalten.

In Zeiten, in denen die Sonnenwärme nicht ausreicht, den Wärmebedarf zu decken, wird der Heizkessel hinzugezogen, um eine komfortabele Brauchwassertemperatur zu gewährleisten.

Der Wärmetauscher des Heizkessels sitzt bei modernen Solarspeichern im oberen Bereich des Brauchwasserreservoirs, um eine möglichst geringe Wassermenge konventionell nachzuheizen. Dadurch wird das unten in den Solarspeicher strömende kalte Wasser (z.B. 8°C) auch im Herbst und Winter vom solaren Wärmetauscher vorerwärmt (z.B. auf 20-30°C), wenn die Temperatur aus dem Rücklauf der Kollektoren nicht mehr vollständig zur Brauchwasserbereitung ausreicht und mit dem Heizkessel nachgeheizt werden muss. So hilft die thermische Solaranlage auch in wenig sonnenintensiven Zeiten, Energie und damit Geld zu sparen.

Wollen Sie sehen wie eine Solaranlage auf dem Dach, oder wie es im Keller aussieht?

Sehen Sie sich die Anlagenbeispiele an...

Interesse? Schreiben, faxen, mailen Sie, oder rufen Sie an.

zum Seitenanfang

Solare Heizungsunterstützung

Der zweite Anlagentyp ist die solare Heizungs- unterstützung. Der Unterschied zur Brauchwasseranlage besteht hauptsächlich in der größeren Kollektorfläche und im Aufbau des Solar- speichers. Hier wird mit dem solaren Wärmetauscher das Pufferwasser erwärmt, das dann auch in die Heizkörper strömt. Im Bedarfsfall erwärmt der Heizkessel das Pufferwasser direkt. Das Brauchwasser wird durch das Pufferwasser erwärmt.

Wollen Sie sehen wie eine Solaranlage auf dem Dach, oder wie es im Keller aussieht?

Sehen Sie sich die Anlagenbeispiele an...

Interesse? Schreiben, faxen, mailen Sie, oder rufen Sie an.

zum Seitenanfang